Atelier des Lichts

Massagen
Dienstag, den 12. August 2008 um 01:17 Uhr

alt

Zur Linderung, Heilung und zum Wohlbefinden

„Massage ist heilsame Beruehrung“

Kaum etwas ist wohltuender, als von kundigen Händen liebevoll und mit Achtung berührt und massiert zu werden. Unser Wissen über die heilsame Berührung ist älter als Aufzeichnungen. Heilen durch Handauflegen ist so alt wie die Menschheit. Heute ist die Massage auch wissenschaftlich anerkannt als Therapie, die Linderung, Heilung und mehr Wohlbefinden bringt. Instinktiv streichen wir über den Bauch oder Rücken eines Babys. Oder streicheln bei Traurigkeit den Kopf eines Kindes. Wir berühren den Arm oder Rücken eines Anderen um Anteilnahme auszudrücken. Durch die Berührung überschreiten wir eine Grenze. Wir stellen eine Verbindung her, die weit mehr aussagt, als jede Sprache es vermag. Berührung ist die Nahrung, die unser Körper, unsere Seele und Geist brauchen um gesund zu bleiben, oder wieder gesund zu werden.
Die Hände und das Einfühlungsvermögen des Therapeuten spielen bei der Massage die wichtigste Rolle. Sie sind Informationsträger und Übermittler energetischer Kräfte.

Mechanische Effekte

Lösung von Verklebungen zwischen einzelnen Gewebeschichten
Lösung struktureller Veränderungen zwischen den kollagenen Fasern im Bindegewebe der Muskulatur
Steigerung der Durchblutung
Gesteigerte Ausscheidung von Stoffwechselendprodukten
Verbesserung der Versorgung mit Nährstoffen
Vermehrung und Beschleunigung des Lympfflusses und damit auch der Abbau von Ödemen

Biochemische Effekte

Eine entscheidende Rolle des Effektes spielt hier die Dauer und die Intensivität der Massage! -
Stimulation der Freisetzung von Entzündungsmediatoren wirken gefäßerweiternd und durchblutungsfördernd
Stimulation der Freisetzung von Endorphinen – Glückshormonen
Stimulation der Freisetzung von Serotonin- antriebssteigernd, angstlösend und schmerzhemmend

Reflektorische Effekte

Schmerzhemmend durch Stimulation der Rezeptoren von Haut, Muskulatur und im Bereich der Gelenke sowie durch eine lokale Durchblutungssteigerung
Sympathikushemmende Effekte durch Reflexzonentherapie
Tonusregulierende Effekte

Immunmodulierende Effekte
Steigerung der unspezifischen Immunabwehr durch zelluläre Veränderungen
Verminderung der spezifischen Abwehr, dadurch Verminderung von Überempfindlichkeitsreaktionen
Verminderung der Stresshormone
Verbesserung der Wundheilung

Psychogene Wirkungen
-Eine der wichtigsten Wirkungen-
Entspannung
Verbesserung des Allgemeinzustandes
Verminderte Wahrnehmung von Schmerzen
Verminderte Aktivität des Sympathikus
Verminderung von Angstgefühlen
Besserung einer depressiven Stimmungslage
Stabilisierung des Immunsystems