Atelier des Lichts

ICH BEHANDLE NUR FRAUEN UND KINDER!

Aromatherapiemassage

Ätherische Öle stimulieren den Geruchssinn, heben die Stimmung und wirken sich positiv auf unser Verhalten und unser geistiges und körperliches Wohlbefinden aus.
Bei dieser Massage wird auch die Kundin ein wenig gefordert. Sie wählt aus reinen ätherischen Ölen Ihren Favoriten aus, mit welchem Sie gerne an diesem Tag behandelt werden möchte.
In der Aromatherapie werden alle Sinne angesprochen. Durch die hochwertigen Öle wird die Haut genährt und geschmeidig.
Durch das Dufterlebnis wird Seele und Geist entweder beruhigt oder angeregt. Und so auf jeden Fall, für die jeweilige Situation, positiv beeinflusst.
Es sind lange, langsame Streichbewegungen, und sanfte Knetungen.
Eine Ganzkörpermassage dauert ca. 1 Stunde. Für die Nachruhezeit mindestens 10 Minuten einplanen.
Eine Teilkörpermassage dauert ca. 30 Minuten. Für die Ruhezeit hier 5 bis 10 Minuten einplanen. Teilkörpermassagen sind zum Beispiel: Fußmassage, Hand und Armmassage, Rückenmassage oder Kopf- und Gesichtsmassage bestehen.
Nach einer Aromatherapiemassage möglichst 12 Stunden nicht duschen oder baden. Erst dann hat die Haut das Öl vollständig aufgenommen.
Schwangere sollten zuerst ihren Arzt konsultieren, weil mit ätherischen Ölen gearbeitet wird.

Klassische Massage

Hier wird nur mit wenig Öl, wenn überhaupt nötig, gearbeitet. Bei der klassischen Massage handelt es sich meist um Teilkörpermassagen. Denn hier wird abwechselnd mit sanften und kräftigen Streichungen, Knetungen, Dehnungen, Zirkelungen und so weiter, gearbeitet.
Diese „klassische“ Massage, auch schwedische Massage genannt, verbessert nachhaltig die Durchblutung, regt die Stoffwechselaktivität an und lockert die Muskulatur. Die Geschmeidigkeit und Elastizität der Haut wird verbessert. Verspannungsbedingte Schmerzen durch Überanstrengung und Stress, Kopfschmerzen, Migräne, Nacken- und Schulterschmerzen sowie Rückenschmerzen können durch die klassische Massage gelindert und, oder, vorgebeugt werden.
Falls hier mit Öl gearbeitet wird, kann die Kundin aus dem Angebot der hochwertigen Trägeröle wählen.
Eine Teilkörpermassage dauert in der Regel 20 Minuten. Für die Nachruhezeit hier 5 bis 10 Minuten einplanen.
Danach stehen erlesene Tees, Wasser und ein kleiner Snack bereit

Abhyanga oder Ayurvedische Ganzkoerpermassage

Mit reichlich gutem kaltgepresstem Sesamöl wird der gesamte Körper, mit langsamen langen Strichen verwöhnt.
Im Gesicht verwende ich Rosenöl oder ein anderes besonderes Öl mit Mandelöl als Basisöl.
Diese Massage ist einer der schönsten und angenehmsten Massagen überhaupt. Hier wird alles in Harmonie gebracht. Sie wirkt harmonisieren, entgiftend und stärkt das Immunsystem durch den angeregten Stoffwechsel. Die Regeneration von Organen und Gewebe wird durch gezielte Massagestriche gefördert. Sie macht die Haut sanfter, strahlender und jünger aussehend. Außerdem kann sie bei Konzentrationsschwäche und beim Stressabbau helfen.
Für die Abhyanga sollten 1-1 ½ Stunden einplant werden.
Nicht selten fallen die Kunden in einen angenehmen ruhigen Schlaf. Darum sollten Sie eine zusätzliche Zeit bis zu ca. 30 Minuten einplanen.
Wie bei allen anderen Massagen stehen danach eine freie Auswahl von erlesenen Tees und Wasser und ein kleiner Snack zur Verfügung.
Damit der Effekt der Massage noch lange anhalten kann, sollten Sie sich danach keinem Stress aussetzen und den Tag ruhig zu Ende gehen lassen.

Garshan Seidenhandschuhmassage

Ein weiterer kleiner Teil aus der ayurvedischen Lehre ist der Garshan. Es ist eine Art Peeling, aber ohne jegliche zusätzlichen Mittel. Mit Rohseidenhandschuhen bekommt der gesamte Körper eine sanfte Trockenmassage.
Das hat den gleichen Effekt auf der Haut wie ein Peeling. Trockene Hautzellen werden sanft durch kreisende Bewegungen abgetragen. Zudem werden die Lymphen und das Unterhautfettgewebe angeregt. Bei regelmäßiger Anwendung kann sie zur Gewichtsreduzierung beitragen. Sie ist die perfekte Einleitung zur Abhyanga, weil die Haut dann bestens vorbereitet ist, um das Öl tief in sich aufzunehmen und noch besser und länger wirken zu können.

Pad Abhyanga

Ist eine ayurvedische Teilmassage.
Hier werden die Füße und die Unterschenkel nach ayurvedischer Lehre massiert. Die Füße werden sanft gedehnt, massiert, geknetet und ausgestrichen.
Sie kann und soll zum Abtransport von Stress und allem „Alten“ helfen und den Weg frei machen für einen neuen Start.
Nach einem kurzen Fußbad wird hier ein Öl je nach dem jeweiligen Befinden der Kundin ausgewählt.
Danach sollte eine Ruhezeit von 5-10 Minuten eingehalten werden.
Tee oder Wasser und ein kleiner Snack stehen danach bereit. Und natürlich auch ein Austausch an Erfahrungen ist willkommen.

Hot-Stone-Massage

Neben der Abhyanga wahrscheinlich eine der ältesten, dokumentierten Formen der Massagebehandlungen.
Sie ist eine faszinierende Verbindung der Elemente. Energiearbeit, warme und kalte Steine und die Berührungen des Therapeuten - der Massage.
Hier kann man den Stress wie eine zweite Haut ablegen und erfrischt und gelockert von der Massagebank gehen. Vor der Massage wird der Körper nach und nach, regionsweise, mit warmem Kokosöl versorgt. Nach einer einführenden Massage wird abwechselnd mit heißen und kalten Steinen entlang der Energiebahnen massiert. Das bewirkt eine tiefgehende Lockerung und auch Anregung der Muskulatur.
Der gesamte Organismus wird gestärkt und mit neuer Energie aufgeladen. Der Wechsel zwischen heißen und kalten Steinen und die besondere Technik dieser Massage regen den Stoffwechsel an, entgiftet dadurch und löst tiefsitzende Verspannungen. Sie regt den Kreislauf an und schenkt neue Energie, Vitalität und Frische.
Sie dauert ungefähr 1 Stunde. Die Nachruhzeit wird durch das Befinden der Kundin bestimmt. In der Regel, 5-15 Minuten.
Danach stehen besondere Teesorten, Wasser und ein kleiner Snack bereit.
Sie können diese Massage auch nur als Teilmassage buchen.
Hier werden dann nur der Rücken und die Arme behandelt.
Die Massageart und das Öl ist Gleich. Nur die Dauer reduziert sich hier auf ca. 30 Minuten.
Wie die klassische Rückenmassage für mal „schnell zwischendurch“.
Auch hier, natürlich, lade ich danach zum Tee, Wasser und einem kleinen Snack ein.

Individuelle Massage

Eine ganz besondere Art der Massage, die immer auf die individuelle, derzeitige Verfassung des Kunden eingeht.
Hier werden Massagetechniken und Reiki, sowie andere energetische Formen, zum Beispiel der Chakrenausgleich, mit einander verbunden.
Man kann sie als Ganzkörper oder als Teilkörper buchen.
Lassen Sie sich überraschen!
Für die Ganzkörpermassage ca. 1 Stunde, und die Teilkörpermassage ca. 30 Minuten einplanen.
Die Nachruhezeit richtig sich ganz nach dem Befinden der Kundin
Erlesene Tees, Wasser und ein kleiner Snack stehen bereit.

Extras

Massage für Schwangere
Ganz besonders der Rücken und die Beine bedürfen der Aufmerksamkeit während der Schwangerschaft.
Behutsame Techniken und Einfühlungsvermögen verwöhnen die Sinne der werdenden Mutter und des ungeborenen Kindes.
Für die Massage ungefähr 30 Minuten einplanen
Danach stehen ausgewählte Tees zur Verfügung. Und viel Zeit zum Austauschen bei guter Musik

Fussreflexzonenmassage

Kenner schätzen und lieben diese Massage!
Da unsere Füße uns bis zum Ende tragen sollen, sollten wir ihnen ein bisschen mehr Beachtung und Pflege schenken.
Auch bei bestimmten Leiden, wie Kopfschmerzen, Verspannungen, Schlaflosigkeit, und, und, und, kann man hier Linderung verschaffen.
In 40 Minuten fühlt sich dann der ganze Mensch wohl.
Zuerst ein entgiftendes Fußbad, dann eine Reflexzonenmassage mit einem von der Kundin gewünschtes Öl.
Die Nachruhezeit beträgt ca. 10 Minuten
Ausgewählte Teesorten, Wasser und ein Snack laden danach zum Gespräch ein.

Handreflexzonenmassage

Wie bei der Fußreflexzonenmassage spiegelt sich auch in der Hand der gesamte Körper wieder und kann so zum Wohlbefinden des gesamten Organismus, der Seele und des Geistes beitragen.
Nach einem sanften Peeling werden die Hände und die Arme eingeölt und Massiert.
Diese Massage dauert ca. 20 bis 30 Minuten
Danach ist keine Ruhezeit nötig.
Tee, Wasser und ein Snack stehen bereit und laden zu einem Austausch ein.

Chakrenausgleichmassage

Eine rein energetische Massage. Sie bestrebt wieder eine Einheit zwischen Körper, Geist und Seele herzustellen. Alles in eine einheitliche Schwingung zu bringen.
Das Wort Chakra stammt aus dem Sanskrit und bedeutet so viel wie Rad oder Wirbel. Darum werden die Chakren oft auch als Räder, Kreise oder Lotusblüten dargestellt. Als wirbelnde Energiezentren nehmen sie Energie auf, verbreiten sie und leiten sie an die verschiedenen Teile des Körpers weiter. Die jedem Chakra innewohnende Schwingung hat auch Bezug zu einem bestimmten Erfahrungsbereich des Menschen, also einer psychischen Qualität, wie zum Beispiel Vertrauen und Sicherheit. Auch die endokrinen Drüsen werden von den Hauptchakren energetisiert. Es gibt zahlreiche Nebenchakren. In einer Sitzung behandeln wir nur die 7 Hauptchakren, die auf der Längsachse des Körpers liegen und die in den Händen, Ellbogen, Füßen und Knien befindlichen Nebenchakren.
Es wird mit verschiedenen Ölen, jeweils das, was zum jeweiligen Chakra und zum Kunden passt, verwendet.
Die Massage ist bestimmt durch langsame, kreisende Streichungen. Es ist auch möglich sie ohne Öl, also angezogen, durchzuführen. Die Kundin hat dann bequeme Kleidung an, oder bringt diese mit. Eventuell kommt auch eine Klangschale zum Einsatz.